Helmut Philipps

Entscheidend in der Tonkunst ist nicht das “wie”, sondern das “was” und “wo”!

Autor, Journalist

Helmut Philipps ist seit Ende der 70er Jahre Teil der deutschen und internationalen Reggae-Szene. Seit 2001 schreibt er regelmäßig für das Fachmagazin RIDDIM und andere Magazine, seit 2016 auch für das Vinylmagazin MINT. 2007 veröffentlicht er (zusammen mit Olaf Karnik) bei Kiepenheuer & Witsch das Buch “Reggae in Deutschland”.

Zurzeit arbeitet er an einem Buch über die Geschichte der jamaikanischen Dubmusik.

Tontechniker, Produzent

Seit den 80er Jahren arbeitet Helmut Philipps, zum Teil unter dem Pseudonym H.P. Setter, als Produzent und Tontechniker, u.a. für Dr. Ring Ding, Gentleman, Rico Rodriguez. Seit 1991 betreut er die Konzerte des Fernseh-Entertainers Götz Alsmann.

Referent

Zu seinen Fachgebieten ist er als Referent bei Tagungen, Schulungen und an Universitäten tätig. Kernthemen dabei sind Reggae, Dub, Jamaika, “Philosophie des Live-Engineerings” sowie elektro-akustische Probleme in Philharmonien und Konzerthäusern.